Anwendung und Pflege des Bienenwachstuchs

Die Anwendung des Bienenwachstuchs ist mit ein wenig Übung spielend leicht. Zuerst ein kurzer Schwenker in die Physik: Bienenwachs wird ab ca. 60°C flüssig. Zwischen 30° und 40°C (zufällig unsere Körpertemperatur) ist der Wachs also schön weich und haftet bestens.

Die Anwendung des Bienenwachstuchs

Mit den folgenden Schritten kannst du dein Sandwich, deine Gurke, den Käse, das Brot, die Avocado, die Zwiebel, deine Schüssel etc. schnell und einfach verpacken:

  1. Das Sandwich einpacken als wäre es ein Geschenk
  2. Anstatt Klebeband die warmen Hände an die “Bienenwachstuchnähte” drücken. Der Wachs wird weich und klebt. Das Tuch wird sozusagen verschweisst. Fertig. Sind die Hände aber eisig kalt (z.B. nach einer Schneeballschlacht ohne Handschuhe) wird es nicht funktionieren!

Analog dazu verfährt man mit Schüsseln: Tuch über die offene Schüssel legen und mit den Händen andrücken.

Die Pflege des Bienenwachstuchs

Damit die Freude am Bienenwachstuch lange hält gilt es ein paar Grundregeln zu berücksichtigen:

  • Bienenwachstuch ist nicht zum Verpacken von Fleisch geeignet.
  • Bienenwachstuch nicht extremer Hitze aussetzen (z.B. hinter der Windschutzscheibe eines Autos).
  • Bienenwachstuch nicht mit heissem Wasser abspülen oder gar im Geschirrspüler oder in der Waschmaschine reinigen.
  • Bienenwachstuch nur mit mildem Reinigungsmittel und kaltem Wasser waschen.

Bei häufigem Einsatz können sich „Faltspuren“ bilden. Diese beeinträchtigen das Bienenwachstuch nicht. Sollte es dennoch störend sein,  kann das Tuch unter einem Backpapier erneut gebügelt werden. Der Wachs wird dadurch wieder gleichmässig auf das ganze Tuch verteilt. Alternativ kann während den heissen Sommermonaten das Tuch für einige Minuten in die Sonne gelegt werden und das Tuch repariert sich selbständig.